Die Erfahrungskurve besagt: „Mit der Verdoppelung der im Zeitablauf kumulierten Produktionsmengen gehen die auf die Wertschöpfung bezogenen Stückkosten eines Produkts potenziell (!) um 20-30{7a8ca480b775b3d9122afe78fdd93cfdb6a3a4376cd953f144ef763596e04eaa} zurück.“. a) Warum ist das so? b) Welche Ursachen hat das?

a) Die Erfahrungskurvenkurve beschreibt, dass aufgrund der zunehmender Erfahrung bei der Herstellung & Vermarktung eines Produkts die (auf die Wertschöpfung bezogenen) Stückkosten sinken. > Voraussetzung: Die Einsparpotenziale werden auch tatsächlich genutzt. 

b) Ursachen können sein:

  • Lerneffekte – höhere Effizienz durch häufige Wiederholung gleicher Tätigkeiten, bessere Arbeitsabläufe, weniger Ausschuss.
  • Neue Produktionstechnologien – z. B. durch Fertigungsautomatisierung.
  • Vereinfachungen eines Produkts Werkstoffe werden günstiger oder die Anzahl der Bauteile wird geringer.